Bleiben Sie per Funk mit Ihrer Türsprechanlage in Verbindung

Wenn Sie zu Hause sind, liegen die vielen Vorteile einer Video-Türsprechanlage auf der Hand: Sie können ganz in Ruhe schauen, wer geklingelt hat, und dann entscheiden, welche weiteren Schritte Sie einleiten möchten. Doch wie verhält es sich in einer Zeit, die ständige Mobilität voraussetzt und deshalb auch nicht mehr ohne mobile Kommunikation auskommt?

 

Damit Sie auch per Funk mit Ihrer Türsprechanlage in Verbindung bleiben, bietet Schick Ihnen als Innenstation diverse WiFi-Monitore an, die mit allen bestehenden 2-Draht-BUS-Türsprechanlagen kompatibel sind. Per App und Smartphone können Sie diese nun von überall abrufen und steuern.

 

Sie sind länger unterwegs, erwarten allerdings am Wohnort eine Lieferung oder Besuch? Dann gibt Ihnen ein WiFi-Monitor von Schick in Kombination mit Ihrem Smartphone die Gelegenheit, mögliches Geschehen an der Haustür aus der Ferne zu verfolgen und im besten Falle auch direkt darauf zu reagieren.

 

Selbst wenn kein konkreter Anlass vorliegt, ist es doch immer ein beruhigendes Gefühl, per Funk die heimische Video-Türsprechanlage ortsunabhängig checken und bedienen zu können. Die neuen Monitore DX 471 und DX 439 sind prinzipiell mit den bestehenden Türsprechanlagen von Schick-Handel kompatibel und können nachträglich in diese mit der normalen BUS ID-Adresse als Master IP Sprechanlagen Monitor integriert werden. Um die Türsprechanlage per Funk abzurufen, müssen Sie zusätzlich lediglich einen SIP-Server einrichten (SIP = Session Initiation Protocol), der ohnehin für internetbasierte Telefonanlagen unabdingbar ist.

 

 

 

 


Auch im lokalen WLAN-Netz die Türsprechanlage über Funk bedienen

Häufig ist eine mobile Verbindung mit der Türsprechanlage über Funk auch dann sehr hilfreich, wenn man eigentlich zu Hause ist. In weitläufigen Gebäuden oder Wohnungen, die sich über mehrere Stockwerke erstrecken, kann man sich zwangsläufig nicht immer in der Nähe des fest installierten Innenmonitors aufhalten.

 

Hier ist es ein großer Vorteil, dass sich die neuen WiFi-Monitore ohne Probleme mit dem lokalen WLAN-Netz verbinden lassen. Dazu ist noch nicht einmal ein SIP-Server notwendig. Darüber hinaus lässt sich mit dem DX-Monitor eine Verbindung zu bis zu fünf kabellosen DS-Monitoren herstellen, die Sie in verschiedenen Räumen eines größeren Hauses platzieren können.

 

Wie Sie die einzelnen Komponenten miteinander koppeln, um lokal über WLAN oder unbegrenzt über das Handynetz die Türsprechanlage per Funk zu steuern, entnehmen Sie bitte den stets mitgelieferten Installationsanweisungen. Darüber hinaus beantworten wir gerne Ihre Fragen in unserem Online-Live-Support!